Samstag, 25.3.2017 – 14.00 – 17.00 Uhr

Begrüßung und Einführung durch Frau Edda Schütte

Referentin: Gabriele Schabbel-Mader, Landschaftsarchitektin

Zwischendurch Kaffeepause, Betrag dafür 5,-- EUR

Ort: Rosenpark Gross Siemen, An der Sieme 13, 18235 Siemen

 

Die alte Gärtnerregel, wenn die Forsythien blühen, schneidet man die Rosen, ist dem eine oder anderen bekannt. Aber wieviel und wo schneide ich ab und  ist das bei allen Rosensorten gleich, das sind Fragen, die auch erfahrene Gartenbesitzer immer wieder stellen.

In dem wunderschönen Rosenpark von Gut GrossSiemen werden wir gemeinsam den richtigen Rosenschnitt praktizieren.

Gabriele Schabbel-Mader ist Gärtnerin und Landschaftsarchitektin und hat ein Planungsbüro mit den Schwerpunkt Privatgärten. In den letzten 25 Jahren hat sie an der Gärtnermeisterschule in Hamburg unter anderem Bepflanzungsplanung unterrichtet.

 

Anmeldung und Kontakt:

Marlis Ehlen, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 04541-802792

 

 

Samstag, 20.5.2017 –  11 Uhr

Rotdorn, Iris und Kohlrabi

Ein Spaziergang durch Bad Doberan zu Villengärten und Kleingärten mit  Dr. Angelika Rosenfeld, Sozialhistorikerin

Das Villenviertel am nordwestlichen Stadtrand Bad Doberans entstand um 1900. Gutsbesitzer aus der Umgebung, herzogliche Bedienstete und auswärtige Pensionäre bauten Villen in verschiedenen historistischen Stilrichtungen, vom Neo-Klassizismus über gotische Anklänge, Heimatstil bis zum reinen Jugendstil. 

An der Dammchaussee, wo die größeren Villen stehen, in der Dimension ländlichen Herrensitzen vergleichbar, wurden die großen Gärten (ca. 2.000 qm und mehr) parkartig angelegt, mit repräsentativen Auffahrten. Reste der ursprünglichen Baum- und Strauchbepflanzung sind erhalten. 

Zu den kleineren Villen an der Goethestraße gehören Grundstücke von etwa 900 qm. 

Dammchaussee und Goethestraße werden von Linden umsäumt. Typisch für das Gebiet an der Goethestraße und auch für die Altstadt sind die vielen alten Rotdorne (als Bäume gezogen), auch auf öffentlichen Flächen. 

Die Kleingärten, gleich hinter der Villenbebauung, werden zur Selbstversorgung genutzt, also mit vielfältigen Gemüsearten bepflanzt, auch mit Beerensträuchern und niedrigen Obstbäumen. Diese bunten Kleingärten sind mittlerweile in Deutschland selten geworden.  

Kostenbeitrag für Führung 5,-- EUR, Mitglieder der Gartengesellschaft haben freien Eintritt.

 

 

Samstag, 27.5.2017 –  12 Uhr

Einladung des Zweiges Schleswig-Holstein

Spaziergang und Führung durch den Kurpark (aus den 60iger Jahren) Mölln, 

Besichtigung des Privatgartens von Frau Gisela Sokolowski in Neuhof (östlich des Schaalsees), dort gemeinsames Kaffeetrinken gegen Spende.

Kostenbeitrag für Führungen 5,-- EUR, Mitglieder der Gartengesellschaft haben freien Eintritt.