Garten Fraenkel 1Garten Fraenkel 2Die heutige Veranstaltung führte uns in den  Landhausgarten „Dr. Max Fraenkel“ mit anschließender Mitgliederversammlung bei Kaffee und Kuchen im ehemaligen Pferdestall. Durch den Garten führte uns Herr Keuck, der auch den kleinen Laden im ehemaligen Kutscherhaus betreibt. Mit ihm hatten wir einen sachverständigen Führer der uns die Besonderheiten dieses Gartens näherbrachte.



Besuch der IGA in Berlin am 29. April 2017 

WolkenhainEinen ersten Eindruck des Geländes bekamen wir schon kurz nach dem Garteneintritt. Um zu dem vereinbarten Treffpunkt am Haupteingang zu gelangen mussten wir mit der neuen Seilbahn fahren, da die Mitglieder sich am Eingang Kienbergpark getroffen haben. Diese Fahrt führte über den Wolkenhain (120 m hoch) zum Haupteingang. Dort trafen wir Frau Reuber. Fr. Reuber hat als Leiterin der Gärten der Welt die Entstehungsgeschichte der IGA hautnah miterlebt und konnte  uns viele Details zur Entstehung der einzelnen Areale und Besonderheiten erzählen. Wir bekamen auch noch einen kleinen Vortrag zu



Am 11. März. hatten wir die Gelegenheit zu einer sehr interessanten Führung durch die deutsche Gartenbücherei. Die Bestände der Bücherei des Deutschen Gartenbaues e.V. sind in der  Zentralbibliothek  der  Technischen Universität Berlin  und der  Universität der Künste Berlin  untergebracht, die "VOLKSWAGEN Universitätsbibliothek" heißt, seit im Jahre 2004 ein Hightech-Neubau beim Bahnhof Zoo bezogen wurde.

Ebell Berlin BibliothekDie Führung wurde durch Frau Ebell (Leitung der deutschen Gartenbaubibliothek) und Herrn Wimmer (Mitglied im Verein der deutschen Gartenbücherei) durchgeführt. Die Anfänge einer Bücherei sind auf Peter Joseph Lenné zurückzuführen. Die Gartenbibliothek ist Deutschlands größte Bücherei in dieser Art und umfasst 56000 Bände, davon sind Etwa 3 500 Monographien und 4 000 Zeitschriftenbände sind vor 1900 erschienen.  Wir bekamen Gelegenheit uns einige dieser Schätzchen anzusehen und auch darin zu blättern; z.B. auch in dem ältesten Buch von 1529 mit dem schönen Namen "Ein neuwes, fast hübsch, unnd nutzliches Pflantzbüchlin, Von mancherley artiger Pflantzung, Impffung un Beltzung der Bäum" von  Johann Domitzer. Gut gefallen hat mir auch das Buch "Entwürfe zu Anlagen und Verschönerungen der Landsitze und großen Gärten im englischen Landschaftsstyl, Leipzig, 1796 ". Es zeigt Pläne von George Isham Parkyns. Er malte die Parks



B B Februar 2017 P1030768C(1)Der Veranstaltungsreigen für 2017 begann im Februar mit einem interessanten Vortrag, der uns die Gärten im Film näher brachte. Schwerpunkt waren die Gärten der Potsdamer Schlösser bzw. des Parks Sanssouci. Die Referenten Fr. Dr. Dorgerloh und Hr. Dr. Becker zeigten uns Filmausschnitte der Gärten über eine Zeitspanne, die mit der Stummfilmzeit begann und mit Filmausschnitten aus den letzten Jahren endete. Es war spannend zu sehen, aus welchen Perspektiven die Ausschnitte aufgenommen wurden und wie sich teilweise die Gärten über die Jahre geändert haben. Vielen Dank an die Organisatorin Fr. Sabina Belcher für die Idee, die Referenten einzuladen, die uns mit ihrem Vortrag völlig neue Sichtweisen auf gärtnerische Anlagen im Einst und Jetzt ermöglichten.



Seite 1 von 2