Goethepappel

Heidi Lücke, Vorstandsmitglied, war im April 2019 dabei, als der Alma de l’Aigle Preis 2018  in Form der Goethepappel auf dem Gelände der Preisträgerin, Viktoria Freifrau von dem Bussche, eingepflanzt wurde. Nahe des Wassergrabens des Schlosses Ippenburg steht nun der fünf Meter hohe Baum, gestiftet von der Baumschule Bruns aus Bad Zwischenahn. Zu Goethes Zeit war diese Form sehr beliebt, da sie Ähnlichkeit mit den südländischen Zypressen aufweist und im Norden frostfest wächst.

Impressionen

Jahrestagung 2018 in Hamburg

  • IMG_0053
  • IMG_0054
  • IMG_0055
  • IMG_0056
  • _BAJ8806
  • _BAJ8811
  • _BAJ8846