banner kongresse

jt d 2021 1Schon die Anfahrt nach Dresden versprach ein wunderbares Wochenende: der 8. Oktober war ein goldener Herbsttag und die Wetteraussichten für das gesamte Wochenende phantastisch.

So trafen wir uns Freitagabend in der Dresdner Altstadt im Restaurant des Palais Cosel, ganz in der Nähe der prachtvoll renovierten Frauenkirche, um uns auf die kommenden Tage einzustimmen. Das ausgesucht interessante und reichhaltige Programm war durch unsere neue Präsidentin Karin Wiedemann und unsere neue Beisitzerin Heidi Lücke zusammengestellt worden und versprach, sehr unterhaltsam zu werden.

 

 

 



In diesem Jahr war zum ersten Mal der Zweig Oberbayern der gastgebende Ableger für die diesjährige Jahresversammlung in der Landeshauptstadt München vom 11.-13. Oktober. ... und alle, alle kamen und und genossen am ersten gemeinsamen Abend ein ausgesprochen geselliges „get-together“ im historischen Augustiner Stammhaus bei bayrischen Schmankerln, allerbester Stimmung und vielfacher Wiedersehens-Freude.

Die bundesweite Mitgliederversammlung am nächsten Vormittag war geprägt vom gemeinsamen Wunsch der regional aktiven Zweige, inhaltlich-programmatisch zusammenzuwachsen, hierfür gab es viele anschauliche Berichte aus den Zweigen und lebendige Vorschläge für inhaltliche Zusammenarbeit. Der Zweig Oberbayern der Gartengesellschaft, der auf hohe inhaltliche Qualität setzt, hatte für den anschließenden Festvortrag Herrn Prof. Bernd Hertle von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf eingeladen zum spannenden Thema: „Gärten der Zukunft“. Brandaktuelle Fragen rund um



Hamburg Elbphilharmonie

Vom 19. bis 21. Oktober fand unsere diesjährige Jahrestagung in der Hansestadt Hamburg statt. Lesen Sie hier den Bericht von Karin Wiedemann!

Die vom Zweig Hamburg hervorragend ausgerichtete diesjährige Jahresversammlung vom 19. bis 21. Oktober war wieder einmal ein harmonisches Familientreffen der Gartenfreunde von Oberbayern bis Schleswig-Holstein. Am Vorabend der Mitgliederversammlung würdigte der Hamburger Kultursenator Dr. Carsten Brosda die Gartengesellschaft mit einem lesenswerten Grußwort anlässlich der Verleihung des Alma de l’Aigle-Preises - wohltuend durch seine Betonung des kulturellen und gesellschaftlichen Wertes der Gartenkultur und anregend durch



Villa Hügel Foto gruenwort.de

Ein idealerer Ort zur Ausrichtung einer Tagung als das „Haus der Technik“ am Essener Hauptbahnhof ist in Abwandlung eines Tucholsky-Spruches nur denkbar, wenn man ein Plätzchen mit lauschigem, rosenduftenden Garten und zwitschernden Vögeln findet, das direkt am ICE-Bahnhof liegt und im Umkreis mehrere Hotels aufweist. Schwer zu finden... also doch lieber das „Haus der Technik“ mit modernen Hörsälen und perfekter Lage.

Schon am ersten Tag der Jahrestagung boten die Führungen durch die Gartenstadt Margarethenhöhe und das Moltkeviertel viele Anregungen zum Thema „Grüne Stadtplanung“ und zudem Nachdenkenswertes über gelebte Verantwortung der Unternehmerschaft: Die nach ihrer Stifterin Margarethe Krupp benannte Gartenstadt Margarethenhöhe entstand



Impressionen

Jahrestagung 2019 in München