Team Oberbayern kleinDas Orgateam (v. links) besteht aus: Christa Brand, Ursel Fisel, Doris Werner, Christa v.Welck, Heide Bürck, Elisabeth Lörcher

 

Sie erreichen uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

  

 

 

Das Team in Einzelnen:

Elisabeth Lörcher (Sprecherin Zweig Oberbayern)

Der Besuch der Gärten von Sissinghurst Castle 1978 war für mich ein „eye opener“ und Vita Sackville-West ist in Bezug auf Gärten seitdem meine bleibende Stil-Ikone. Ihre Inspiration wird mich auf allen meinen Garten-Abenteuern (z.Zt. 5.000 qm) begleiten, sie hat mit ihrer Sichtweise den Keim zu meiner Leidenschaft für Gartenkunst und -kultur gelegt und das hat mein Leben sehr bereichert. Ich freue mich, in der Gartengesellschaft auf Menschen zu treffen, mit denen man in vielfältiger Weise diese Leidenschaft und Freude an der Gartenkultur teilen und einen Gedankenaustausch darüber herbeiführen kann. Dies beflügelt mein Engagement im Zweig Oberbayern der Gartengesellschaft.

Christa von Welck

Ein mehrjähriger Mexiko-Aufenthalt machte mich zur Blumenfreundin. Nach der Rückkehr konnte ich mich dem Hobby im kleinen Garten verstärkt widmen, da ich beruflich im Winter stark, im Sommer weniger engagiert war. Mein Interesse an einer Gartenreise führte dazu, dass mir die Zweiggründung Oberbayern angetragen wurde. Am 4.4.2014 war es soweit. Seitdem bereiten wir im Team mit viel Freude und Engagement unser vielseitiges Programm.

Ursula Fisel

Ursel Fisel, geb. 1956, war nach dem Studium viele Jahre in der Landschaftsplanung und im Naturschutz tätig. Nach 10jährigem Aufenthalt in Chile Rückkehr nach Gräfelfing und beruflich zur Gartenplanung. Das Wieder–Entdecken von Gartenschätzen in Bayern und die Pflege des Kontaktes nach Weihenstephan decken sich bestens mit den Zielen der Gartengesellschaft.

Heide Bürck

Die ersten Blumennamen, an die ich mich aus der Zeit als Kindergartenkind erinnere, sind Fleißiges Lieschen, Stiefmütterchen und Wicken. Meine Liebe zu Blumen besteht also schon ziemlich lange, verbunden mit der Freude am Beobachten vom Wachsen und Gedeihen aller Pflanzen. Dazu kamen ein eigener Garten, Reisen nach England, viele Gartenbücher, die für mich spannender sind als mancher Krimi. Und die Gartengesellschaft ist für mich ein herrlicher Ort, um sich über all das auszutauschen!

Dr. Doris Werner

Mich hat die Gartenleidenschaft bei meiner ersten Gartenreise nach England vor 20 Jahren gepackt. Seitdem begeistert mich alles, was mit Gartengestaltung und Pflanzen zu tun hat. Dass die Gartengesellschaft jetzt auch bei uns in Oberbayern einen Zweig hat, finde ich genial, ein wunderbares Forum, um sich mit anderen Gartenbegeisterten auszutauschen und Neues zu lernen. Auf die aktive und kreative Arbeit im Orga-Team freue ich mich sehr.

Christa Brand

Garten war auch bei mir ein Thema in der Kindheit. Aber eher Gießkannen schleppen, Klaräpfel für Apfelmus ernten, Johannisbeeren für Marmelade „abbeerlen“. Dass der Garten mal mein Beruf als Fotografin werden würde war nach der Ausbildung an der Münchner Fotoschule noch nicht abzusehen. Es war Zufall, dass eine Freundin ihren Garten umgestalten ließ und mich einlud ihn anzusehen.Das war die erste Gartenreportage und wurde zu einem wunderbaren Beruf als Gartenfotografin. Seit Jahren darf ich die schönsten Gärten fotografieren und die nettesten Menschen darin kennenlernen. Irgendwann wurde ich Mitglied der Gartengesellschaft und vom Orga-Team gefragt, ob ich mitmachen würde. Ich konnte, bei so einer netten und ideenreichen Gruppe, wirklich nicht nein sagen.

  

„Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er erfordert das, was in unserer Gesellschaft am kostbarsten ist: Zeit, Zuwendung und Raum.“ (Dieter Kienast)