Sich an ihren Gedenktagen Derjenigen zu erinnern, die die Gärten ihrer Zeit gestalteten und die Gartenkultur weiterentwickelten, zeigt auf, wie groß die Schuhe sind, in die die heutigen Landschaftsarchitekten und vielleicht auch wir Gärtner schlüpfen müssen. Machen Sie mit uns einen Ausflug zu Menschen, die Natur und Gartenkunst beeinflusst und gestaltet haben und deren Jahrestage sich 2019 runden. Sie treffen alte Bekannte, überraschende Gartenliebhaber, aber auch Gartengestalter, die kennenzulernen sich lohnt. Wer von Ihnen weitere „gärtnerische Jahrestage“ findet, ist herzlich zur Ergänzung willkommen:

 

Alma de l'Aigle (1889-1959)

Alma de lAigleFür die Gartengesellschaft steht die Frau unseres "Gründungsmythos" und Namensgeberin unseres Gartenpreises, die Pädagogin, Sozialreformerin, Rosenkennerin, Gartenautorin Alma de l'Aigle im Vordergrund. 2019 begehen wir ihren 130. Geburtstag und den 60. Todestag. Niemals zuvor hat jemand mit Worten den Duft der Rosen eingefangen wie sie in Ihren "Begegnungen mit Rosen", einem umfangreichen Werk, das heute nur noch antiquarisch zu erhalten ist.

Wieder aufgelegt werden und im März in den Buchhandel kommen soll die Beschreibung des Reformgartens ihres Vaters "Ein Garten". Drei Jahre nach dem vernichtenden Krieg, 1948, findet Alma de l'Aigle



BsteNichts Schöneres für Gartenfreunde als den Winter im Lehnstuhl mit der Lektüre über Gärten und Gärtnern zu verbringen! Zur Vorbereitung auf die kommenden Vorträge - Gabriele Schabbel-Mader am 19. Januar und Prof. Dr. Norbert Kühn am 23. Februar, in denen es um Bäume, Sträucher und Stauden als Gestaltungselemente geht, lassen sich ganze Bibliotheken heranziehen. Meine Empfehlungen für das anregende winterliche Lesevergnügen sind ganz persönliche: Norbert Kühn, "Neue Staudenverwendung", Ulmer 2011, geht die Frage des Einsatzes von Stauden von Grund auf an, widmet sich der Klassifizierung, der Historie, ihren Lebensbereichen und ökologischer Verwendung und praktischen Gestaltungsfragen. Eine wunderbare Ergänzung zum Klassiker "Stauden" von Hansen/Stahl.

Die Geschichte der Pflanzenverwendung von der Renaissance bis in die Zeit der Reformgärten Anfang des 20. Jahrhunderts ist Gegenstand des umfangreichen Buches "Lustwald, Beet und Rosenhügel", das Clemens Alexander Wimmer mit vielen