Blaetterrauschen Nr 59 Lebensraum Blick ins HeftLiebe Gartenfreundinnen, liebe Gartenfreunde,

„Kein Gartenfortschritt ohne Wagnis!“, hat der bekannte Staudenzüchter Karl Foerster einmal gesagt. Ihm und vielen anderen unermüdlichen Züchtern und ihrem züchterischen Wagemut verdanken wir nicht nur die schönsten Zierpflanzen in unseren Gärten, sondern auch jede Menge Nutzpflanzen, die aus unserem Leben nicht wegzudenken sind. Daher widmet sich diese Ausgabe des Blätterrauschen dem spannenden Thema der Pflanzenzüchtung und beleuchtet es aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln. So lassen wir uns den Begriff Züchtung erklären und werfen einen Blick in die Geschichte der Pflanzenzüchtung. Und wir stellen uns der Frage, warum wir Pflanzenzüchtung überhaupt brauchen und befassen uns mit der Frage des Sortenschutzes. In einem Bericht über Epigenetik erfahren wir neueste Ansätze aus einem recht jungen Feld der Pflanzenforschung, dessen Ziel es ist, Pflanzen neue Eigenschaften zu verleihen, ohne deren DNA zu verändern. Stellvertretend für viele engagierte Pflanzenzüchter möchten wir ihnen ein Züchterehepaar vorstellen, das sich seit Jahrzehnten mit Leidenschaft und Herzblut der Züchtung von Taglilien und Iris widmet. Außerdem wandeln wir auf den Spuren des traditionsreichen Saatzuchtbetriebes Benary. Wir befassen uns mit Weihnachtssternen und dem, was züchterischer Ehrgeiz mit ihnen gemacht hat. Auch in dieser Ausgabe entführen wir Sie wieder in den Garten eines unserer Mitglieder. Und natürlich wollen wir Ihnen nicht den Bericht unseres außergewöhnlichen Symposiums im August vorenthalten. Dort hat sich eine große Zahl von Mitgliedern und renommierten Gästen aus der Gartenszene mit einem bedeutenden und doch viel zu unbekannten deutschen Züchter befasst – Ernst Pagels – und mit den von ihm gezüchteten Pflanzen, die noch heute in unseren Gärten eine wichtige Rolle spielen. Und last but not least staunen wir darüber, wie eine klein gezüchtete Rose sich trotz allem nicht kleinkriegen lässt. Viel Freude beim Lesen wünschen Ihnen

Ihre Antje Peters-Reimann und Jonas Reif

 

Download: Inhaltsverzeichnis