Blaetterrauschen Nr 57 Winter Blick ins HeftLiebe Gartenfreundinnen, liebe Gartenfreunde,

noch immer ist die große Pandemie nicht vorüber. Impfstoffe geben jedoch die berechtige Hoffnung, bald wieder zu einem normalen Leben zurückzukehren. Schon vor einem halben Jahr war geplant, dass Themas „Garten-Reisen“ zum Schwerpunkt von blätterrauschen zu machen. Damals hatten wir noch Zweifel, ob dies der richtige Zeitpunkt sei.

Umfragen habe in den vergangenen Monaten haben ergeben, dass den Menschen neben dem Kontakt zu Familienmitgliedern und Freunden vor allem Kulturangebote und Reisen gefehlt haben.  Nicht selten ist dies in Gartenreisen vereinigt. Insofern möchten wir mit diesem Heft einerseits die Vorfreude auf Vermisstes steigern, zugleich „das Innehalten“ der vergangenen Monate nutzen, um unser Reiseverhalten zu hinterfragen:  Sollte statt weiter, immer häufiger und von Höhepunkt zu Höhepunkt eher seltener, intensiver und „der Weg ist das Ziel“ unsere neue Devise sein?

Wir haben einen Blick zurück zu den Anfängen der Gartenreise gemacht, haben einen bekannten Anbieter von Gartenreisen interviewt, Gedanken zu alternativen Formen von (Garten-)Reisen angestellt und unterbreiten Vorschläge für nahe - oder zumindest näher-liegende Ziele im Jahr 2021 und danach.

Vielleicht nicht für jeden erstrebenswert, aber faszinierend und spannend zu hören sind die Reise-Erlebnisse der Pflanzenjäger. Dabei handelt es sich mitnichten nur um Aktivitäten in der Vergangenheit, wie zwei vor allem als Gärtner bekannte Personen berichten. Hier spielen Begriffe wie „Klimawandel“, „Nachhaltigkeit“ und „Verantwortungsbewusstsein“ inzwischen eine große Rolle.

Wie Sie es von ihrem blätterrauschen gewohnt sind, gehört auch ein Blick über den Themen-Tellerrand zu dieser Ausgabe, etwa zum passenden Reisegepäck oder wie Pflanzen auf Reisen gehen. Und natürlich haben wir auch die „Pflanze des Jahres“ in unserem Gepäck.

Mit herzlichem Gartengruß,

Ihre Antje Peters-Reimann und Jonas Reif

 

Download: Inhaltsverzeichnis