mitgliedschaft

Cover Berger Wiener GartenkunstWahrlich geht es um „viel herrlich und schöne Gärten“, wie es im Titel des Buches heißt, das dem historisch interessierten Gartenfreund die Ergebnisse der Erforschung von 600 Jahren Wiener Gartenkunst zugänglich macht. Autorin Eva Berger rollt das wichtige kulturelle Erbe der Stadt anhand  markanter Beispiele von Gärten und Parks der österreichischen Landeshauptstadt auf, die in chronologischer Rheinfolge vorgestellt werden. Darüber hinaus bietet sie einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand zu dieser Thematik, der sich leider in manchen Teilen bislang recht mager ausnahm. Umso wichtiger ist daher dieses Buch, das vorhandene Lücken zu schließen versucht. Lediglich die Zeit des Mittelalters

muss mangels erhaltener Quellen zu Gärten aus dieser Ära leider unberücksichtigt bleiben. Ansonsten hat Eva Berger zahlreiche äußerst interessante gartenhistorische Fundstücke wie alte Stadtpläne, Veduten und anderes Bildmaterial sowie Originaltexte der entsprechenden Epochen erschlossen, die  viele Schlossparks, Palais- und Villengärten sowie „Gartenhöfe“, zu neuem Leben erwachen lassen, welche Wien einstmals schmückten.

Eva Berger: Viel herrlich und schöne Gärten. 600 Jahre Wiener Gartenkunst. Österreichische Gartengeschichte Bd. 2, hg. von: Österreichische Gesellschaft für Historische Gärten, Böhlau Verlag Wien, Köln, Weimar 2016.