mitgliedschaft

Cover Gärten des Jahres 2019Bereits zum vierten Mal in Folge hat eine hochkarätig besetzte Jury die 50 besten Privatgärten des Jahres prämiert. Den ersten Preis gewann in diesem Jahr Landschaftsarchitekt Volker Püschel aus Mettmann für einen außergewöhnlichen Garten, der die Ruine eines abgerissenen Hauses in die Gestaltung einbezieht. In dem Buch Gärten des Jahres 2019 von Konstanze Neubauer sind die 50 diese Mal ausgewählten Gärten bestens dokumentiert. Wie auch in den Vorjahren bietet das Buch einen spannenden Einblick in die kreativen Ideen, die Landschaftsarchitekten, Gartengestalter sowie Garten- und Landschaftsbauer aus dem deutschsprachigen Raum für Privatgärten entwickelt haben. Jeder der Gärten wird dabei mit Gartenplänen, aussagekräftigen Bildern sowie einem informativen Begleittext über das Gestaltungskonzept und die verwendeten Pflanzen und Materialien vorgestellt.

Konstanze Neubauer: Gärten das Jahres 2019. Die schönsten Privatgärten, Callwey Verlag, München 2019, 280 Seiten.



Cover Pollet Gaerten im WinterDie Schönheit eine Gartenanlage wird oft erst dann so recht sichtbar, wenn die Blätter gefallen sind und die Blumen verblüht. Im Winter offenbaren sich die Struktur der Anlage und die Sorgfalt bei der Auswahl von Gehölzen schonungslos.

Umso schöner ist es, wenn ein Garten dann durch Formen und unerwartete Farben das Auge beglückt. Cédrik Pollet hat die kalte Jahreszeit wiederentdeckt und portraitiert in seinem neuesten Buch zwanzig Gärten in Frankreich und England, die auch - und vielleicht gerade -im Winter bestechend schön sind. „Gärten im Winter. Faszinierende Farbenpracht und Formenvielfalt“ heißt der großformatige Bild- und Textband, den wir an dieser Stelle dringend empfehlen. Es sind große Gärten, die der Autor uns zeigt. Das Spiel mit form- und farbschönen Bäumen und Sträuchern, die



Cover Remington Ein Bild vom ParadiesEines sei vorweg gesagt: Für die Liebhaber von Kunst und schönen Gärten ist dieses Buch, das nun endlich auch auf Deutsch vorliegt, ein absolutes Muss. Und mit Vanessa Remington als Autorin von „Gärten und Kunst – ein Bild vom Paradies“ hat man dafür die denkbar beste Wahl getroffen. Die Chefkuratorin für Gemälde des Royal Collection Trust macht uns anhand von auserlesenen Stücken aus ihrer Sammlung deutlich, wie wichtige Gärten und Gartenkunst als inspirierendes Element für die Künstler vergangenen Jahrhundert waren. Auf über 300 opulenten Seiten ist zu bewundern, auf welche Weise Pflanzen, Blumen und Früchte



Cover Bennett Gärten der InselnWo der Mensch lebt, da legt er Gärten an und macht auch nicht vor Inseln halt – dies gilt natürlich genauso für unsere Gartenfreunde in Großbritannien und Irland, die von über 6.000 kleineren und größeren Inseln umgeben sind. Allen Widrigkeiten der Natur zum Trotz gibt es auf diesen oft wenig bekannten Eilanden die unterschiedlichsten Gärten: Gärten zu Füßen von Leuchttürmen, mediterrane Anlagen sowie die Gärten teils uralter Klöster, Landhäuser und Schlösser. Ihre Besitzer lassen sich bei ihren Gestaltungen von Jahrhunderte alten knorrigen Bäumen leiten, es gibt windumtoste Naturgärten und grüne Paradies mit Gewächsen aus aller Herren Länder, aber auch Parkanlagen in landschaftlichen Stil. Jackie Bennetts Bild- und Textband „Gärten der Inseln“ erschließt dem