mitgliedschaft

Cover Schwester Christas MischkulturEs geht um Gemüse. Um Gemüse, das in richtigen Beeten mit Erde gezogen wird. Und nach Prinzipien, die ein wenig Verständnis der natürlichen Bedingungen und Gegebenheiten voraussetzen. Jutta Langheineken und Sr. Christa Weinrich von der Benediktinerinnen-Abtei Fulda haben ein Buch veröffentlicht, in dem sie das alte Wissen von den Vorzügen einer Mischkultur im Gemüsebeet zusammentragen. Seit über 60 Jahren beschäftigt sich das Kloster mit einer naturgemäßen Bearbeitung des Bodens, der Gewinnung von Kompost und der sog. Mischkultur. Grundlage ihrer Arbeit ist die „Erkenntnis, dass Pflanzen sich gegenseitig im Wachsen fördern, aber auch hemmen“. Dass mit Mischkultur nicht irgendein buntes Mit- oder Durcheinander von Pflanzen gemeint sein kann, ist selbstverständlich.

Ganz grundlegend und dennoch praxisorientiert gehen die Autorinnen das Thema an und

schreiben über die Planung von Gemüsebeeten, d. h. über die gewünschten Gemüsesorten, über die nötige Kalkulation der Menge, über die richtige Planung auf dem Papier (ganz wichtig), über die Umsetzung im eigenen Beet (auch wenn es klein sein sollte) über Vor- und Nachkultur, über Leit- und Begleitkulturen und über blühende Begleiter. Ganz hervorragend und überaus nützlich ist das Kapitel „Erprobte Kombinationen für ein Beet“. Auf fast 40 Seiten werden ganz verschiedene Gemüsekombinationen vorgestellt, wie sie  von März bis Oktober nebeneinander und nacheinander in einem Beet gedeihen können. Für jede Kombination gibt es neben dem klaren, knappen Text eine wunderbare schematische Illustration, die die nötigen Informationen  zum Zeitpunkt des Säens und Pflanzens, zu den Pflanzabständen und zum „Fruchtwechsel“ auf einen Blick erkennbar machen. Die zusätzlichen tabellarischen Übersichten von Freunden und Feinden im Gemüsebeet u.a.m. bündeln die Information. Neben diesem Herzstück enthält das Buch natürlich auch ein Kapitel über Pflanzen, die sich „nicht grün sind“, es informiert über Kräuter, Heilpflanzen, Blumen im Gemüsebeet, und es stellt Expertinnen des Gemüseanbaus und deren Gärten vor: Margarete Langerhorst und Viktoria Freifrau von dem Bussche. Ein Register mit Bezugsquellen und ein Literaturverzeichnis runden das Ganze ab. Unbedingt zu empfehlen.

Jutta Langheineken und Christa Weinrich (OSB), Schwester Christas Mischkultur. Im Einklang mit der Natur gärtnern, Verlag Ulmer Stuttgart.

Ursula Alsleben