Tiny-Forest nach MiyawakiSonnabend, den 02.03.2024
um 14 Uhr in der KGA, Altensteinstraße 15, 14195 Berlin

Tiny-Forest nach Miyawaki

Sehr geehrte Mitglieder, liebe Gartenfreunde,

wir freuen uns, dass Herr Stefan Scharfe vom miya-forest Team uns den Tiny-Forest näherbringen wird.
Das Thema kam letztes Jahr bei unserem Sommerfest auf, als es um ein Projekt ging, für das wir das ersteigerte Geld spenden möchten.

Die in Japan entwickelte Miyawaki-Methode, nach dem Botaniker Akira Miyawaki (daher rührt auch der Name miya-forest) wird jetzt auch immer häufiger in Deutschland angewandt. Und miya-forest hat in Deutschland schon 15 dieser Wäldchen gepflanzt und wurde vom Bundesumweltamt als Preisträger beim Wettbewerb „Blauer Kompass“ ausgezeichnet.
Die Miniwäldchen sind Orte der Artenvielfalt, sollen die Luft von Schadstoffen befreien, Städte in heißen Sommern kühlen, Wasser speichern und Tiere und Pflanzen anlocken.
Nach der Bodenaufarbeitung werden die Bäume (üblich sind heimische Arten wie Ulmen, Eschen, Linden und einige Eichenarten) dicht an dicht gepflanzt und bilden in kürzester Zeit ein stabiles und resilientes Ökosystem.

Freuen wir uns auf einen spannenden Vortrag der uns die Entstehung der Miniwäldchen näherbringt, und auch auf die Vorstellung einiger Projekte.

Vielleicht bekommen wir ja auch selber Lust eines dieser Wäldchen unter Anleitung des miya-forest Team anzulegen.

Ich hoffe ich habe Ihr Interesse geweckt!

Anmeldungen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Nichtmitglieder bezahlen bitte einen Obolus von 10,00 € .

Ihre Kerstin Oelkers und das Orga-Team