Herzliche Einladung zu Führung und Spaziergang mit Dr. Birgit Seitz:

(Foto: Dr. Birgit Seitz)

WeißenseeDer jüdische Friedhof in Berlin-Weißensee: Ort der Kultur, der Natur und des Erinnerns“

Der Jüdische Friedhof Weißensee ist der größte jüdische Friedhof Europas. Er ist als Kultur- und Gartendenkmal ausgewiesen und zeichnet sich durch eine große biologische Vielfalt aus. Auf dem Spaziergang werden wir uns auf die botanische Spurensuche begeben, die uns eindrücklich die Geschichte dieses Ortes erzählt.

Da die Anlage die Nazizeit unzerstört überdauert hat und jüdische Begräbnisstätten für die Ewigkeit angelegt sind, konnte sich auf dem Gelände eine ganz eigene Pflanzenwelt entwickeln, die wir heute mit Fr. Dr. Seitz erkunden möchten.

Frau Dr. Seitz ist Vorsitzende des Botanischen Vereins von Berlin und Brandenburg e.V. und ist Mitarbeiterin für Biodiversitätsanalytik am Institut für Ökologie der TU Berlin. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind die floristische Erforschung und der Florenschutz in Berlin und Brandenburg, Naturschutz und Denkmalpflege in historischen Parks und auf Friedhöfen. Sie ist seit 1990 Mitglied im Botanischen Verein von Berlin und Brandenburg. 2018 wurde sie mit dem Berliner Naturschutzpreis ausgezeichnet.

Bitte beachten Sie, dass die männlichen Teilnehmer auf dem Gelände eine Kopfbedeckung tragen müssen. Die Teilnahme ist auf 20 Personen begrenzt.Nichtmitglieder bitten wir um einen Obolus von 10,00 €. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

Ich freue mich, Sie auch im Namen des Orgateams Berlin-Brandenburg zu diesem interessanten Spaziergang begrüßen zu dürfen. Anmeldungen nehme ich gerne bis zum 29.03.2019 entgegen. (email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Telefon 030/7813575 (morgens bis ca. 10:00 Uhr und abends ab ca. 20:00 Uhr).

Termin: 31.03.19, 13:00 Uhr

Treffpunkt: Eingang Herbert-Baum-Straße.

 

Ihre Kerstin Oelkers