Jahresprogramm 2021

 

Februar

06.02.2021 um 15.00 Uhr Online- Vortrag

Referent: Günter Mader

„Italienische Gärten – 12 Lektionen für ein gesamtes Berufsleben“

Mit diesem Reise- und Werkbericht präsentiert uns der Architekt und Gartenplaner Günter Mader einen Einblick in seine beruflichen Tätigkeiten. Ausgehend von seiner frühen Beschäftigung mit den Gärten der Renaissance in Italien zieht er die Querverbindung zu seinen zahlreichen eigenen Projekten. Zu finden sind seine Garten- und Freiraumprojekte nicht nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz, sondern auch in Frankreich, Italien und Großbritanien. Günter Mader ist durch viele Buch- und Zeitschriftenpublikationen bekannt, doch ganz am Anfang seiner Stilentwicklung stehen die Italienischen Gärten.

Anmeldung bitte bis zum 1. Februar 2021 bei Karin Geese, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

18.02.2021 um 18.00 Uhr Online- Vortrag

Referent: Hans-Helmut Poppendieck

Baumland – neue Geschichten von Bäumen im Norden

Vortrag von Hans-Helmut Poppendieck

  1. Eine kleine Geschichte der Trauerbäume: Vom klassischen Altertum über die Rousseau-Insel bis zum Büsch-Denkmal an der Moorweide, und von den Flüssen Babylons über die Napoleonsweide auf Sankt Helena bis zur Ontario-Weide vorm Hotel Atlantik.
  2. Das Geheimnis der Kratts und Stühbüsche. Waren es wirklich früher Niederwälder? Oder gehörten sie zur alten, untergegangenen Heidelandschaft, die sich einst von der holländischen Küste über Blankenese bis nach Nordjütland erstreckte?
  3. Der Vollhöfner Wald, oder vom Wert und der Schönheit wilder Bäume und Wälder

Anmeldung bitte bis zum 13. Februar 2021 bei Karin Geese, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

März

wild bunt lebensfroh anja birneSamstag, 13.03.2021 um 15.00 Uhr

Wild, bunt und lebensfroh! Klassik trifft Moderne in niederländischen und belgischen Gärten.

Online-Vortrag von Anja Birne

Naturhafte Gärten mit wilden Stauden, traditionelle „echte“ Gärtner und Gärtnerinnen, innovative und gartenkünstlerische Gestaltungsansätze, liberale Denkweisen, das Wasser und eine zeitgenössische Architektur charakterisieren die Gartenkultur unserer Nachbarn.

Historische Blumenzwiebelgärten, Künstler und Museen erzählen Geschichten einer alten Gartenkultur und von vitalen Sorten, die bis heute überleben. Die Bedrohung von Lebensräumen beflügelte im 20. Jahrhundert die Naturgartenbewegung und Heemsparks (Naturgärten). In dieser Tradition stehen die zeitgenössischen Gärten der Dutch Wave – Bewegung. Ihre Führungsfiguren um Piet Oudolf stehen für eine naturnahe, ganzjährig attraktive Pflanzenverwendung mit robusten Stauden und Gräsern sowie Lebensräumen für Wildbienen und Schmetterlinge.

Eine Bilderreise zu Gärten mit zahlreichen Ausflugstipps... auf die wir uns vielleicht im Sommer schon wieder freuen können....

Anmeldung bis zum 8.03.2021 bei Karin Geese unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 040 5407610

 

April

Samstag, 17.04.2021 um 15.00 Uhr

Online Vortrag
von Anja Birne, Gartenjournalistin und Buchautorin mit Bildern von Marion Nickig, Fotografin

Gärtner sind glückliche Menschen!
Gärtnereien ein Hort der Lebensfreude und eine unendliche Quelle der Gartenkultur.

Eine Bilderreise zu den interessantesten und schönsten Gärtnereien in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die lebendige Begegnungen mit ungewöhnlichen Pflanzen und Gärtnerpersönlichkeiten verspricht.

Die Welt der Gärten – undenkbar ohne Gärtner und Gärtnerinnen.

Pflanzen sind für Gärtner die Würze des Lebens. Gärtner schaffen grüne Oasen, teilen Pflanzenwissen und Gartenglück. Sie kultivieren die Pflanzenfülle, die für lebendig gestaltete sowie ökologisch wertvolle Gärten die Voraussetzung ist. Ihre Schaugärten und Mutterpflanzen-Quartiere sind ein wichtiger Lebensraum für Pflanzen, Tiere und Insekten, Experimentierfeld für trockenheitsliebende Pflanzen in Zeiten des Klimawandels sowie eine wertvolle Inspirationsquelle für eine zeitgemäße Gestaltung und Pflanzenverwendung.

Mit der Wahrung der gärtnerischen Handwerkstradition und der Pflanzenvielfalt gehen neue Herausforderungen wie eine nachhaltige umweltschonende Pflanzenkultur einher. Echte „berufene“ Gärtner, leidenschaftliche, moderne Pflanzensammler sowie eine neue junge Gärtnergeneration nehmen eine neue Haltung ein. Sie beobachten, experimentieren, verstehen und befreunden sich mit der Natur. Die Ästheten begeistern sich an der Schönheit der Pflanzen als Ausdruck purer Lebensfreude und setzen - wie schon der legendäre Gärtner Ernst Pagels anregte  - der zunehmenden Zerstörung und Hässlichkeit der Welt die Schönheit der Pflanzen entgegen!

Anmeldung bitte bis zum 12.04.2021 bei Karin Geese, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel: 040 5407610

 

Mai

Mittwoch, 5. Mai 2021 um 19.00 Uhr

Online-Vortrag mit anschließender Diskussion:

„Wie geht es weiter mit dem Projekt: Natürlich Hamburg“

Referentin: Gabriele Schabbel-Mader, Landschaftsarchitektin und von 2012 bis 2018 Präsidentin der Gartengesellschaft

Im Naturschutz-Großprojekt „Natürlich Hamburg“, in welchem es bis 2032 um die naturnahe Umgestaltung von 37 ausgewählten Projekten geht, endet in diesem Sommer die erste Phase, die Bestandaufnahme aller Flächen und Erfassung der Aufgabenstellung für die einzelnen Projekte.

In einer kleinen Bilderpräsentation  wird Gabriele Schabbel-Mader den aktuellen Planungsstand dieses spannenden Projekts, welches das Erscheinungsbild der Hamburger Grünflächen entscheidend verändern wird, vorstellen. Jetzt ist die Gelegenheit noch Ideen einzubringen und ggf. Änderungswünsche zu äußern. Ein Stichwort ist in diesem Zusammenhang der Begriff „neue Ästhetik“. Was ist damit gemeint?

Anmeldung bitte bis zum 4.5.2021 bei Karin Geese, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Juni

Samstag, 19. Juni 2021

Tagesausflug ins Kehdinger Land

  • Besuch des privaten Gartens unseres Mitgliedes Lucia Baumgärtner in Nottensdorf
  • Besuch der Gärtnerei Variegata von Thomas Ahrens
  • Kaffeepause auf dem Gutshof des Ehepaares von Zedlitz in Hörne
  • Besuch des Garten „Krummer Deich“ unseres Mitglieds

 

Juli

Donnerstag, 08. Juli 2021

Führung durch die Gartenanlage des Klosters St. Johannis in Hamburg-Eppendorf

 

August

„Prärien und Gärten im Wilden Westen - eine Reise von Illinois bis North Dakota

Führung von Nils Kleissenberg,

Der Gärtnermeister und Revierleiter für Pflanzengeografie Nordamerika berichtet von seinen Reisen und Sammlungen von Präriestauden, die inzwischen auch im norddeutschen Klima gedeihen und zeigt uns die Hochstauden bei einer Führung durch den Botanischer Garten Hamburg Flottbek

Ort: Loki Schmidt Garten Botanischer Garten, Ohnhorststraße, 22609 Hamburg

 

September

Samstag, den 21. August 2021 entfällt!

Besichtigung des Stephanus-Gartens in Hamburg, Eimsbüttel

 

September

Mittwoch, den 15. September 2021

Vortrag und anschließende Mitgliederversammlung

Referentin:  Dr. Renate Hücking

„Klassik trifft Moderne – Gärten in den Cotswolds“
Unter diesem Titel berichtet Renate Hücking über eine gelungene Reise der Gartengesellschaft (Zwei Hamburg). Zahlreiche der vorgestellten Gärten in den Cotswolds entsprachen dem Motto der Reise, denn neben den traditionellen Prachtstaudenbeeten, den typischen „mixed borders“, standen moderne wiesenähliche Anpflanzungen mit Gräsern, Wildstauden, Zwiebelpflanzen und Einjährigen gegenüber. Dieser so genannte „New German style“ ist mittlerweile Bestandteil der englischen Gartenkultur.

 

Oktober

8. bis 10. Oktober 2021
Mitglieder - Jahresversammlung in Dresden

 

November

Donnerstag, 18. November 2021 17.15 Uhr
Kunst und Natur - Ein Rundgang in der Hamburger Kunsthalle mit Elke Niehüser

Die Darstellung der Natur ist ein wesentliches Thema der Kunst. In den Werken aller Epochen spiegelt sich das wechselnde Verständnis und der Umgang des Menschen mit seinem Lebensumfeld. Im Mittelalter erscheint die Natur als ein von Gott geschaffenes Paradies, in der Renaissance wird der Künstler selbst zum Schöpfer einer schönen Natur, im Barock wird die ideale Landschaft zum Thema. Stillleben halten die Natur im Moment fest. Die Romantiker verschmelzen mit der erhabenen Natur. Die grausame Natur ist das Thema des Realismus. Und heute? Die bedrohte, vom Menschen zerstörte Umwelt und der Klimawandel sind das Thema der Künstler. Wir sind mittendrin.

Ort: Hamburger Kunsthalle, Treffpunkt Kassenraum, Preis 12 € plus Eintritt

Anmeldung bei Mechthild Führbaum, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tel: 040-4604111

 

Dezember

Samstag, den 4.12.2021 um 16.00 Uhr
in der Akademie der Künste, Klosterwall 23, 200095 Hamburg

Vortrag: Hans von Trotha, Autor und Publizist

Der Spezialist für die Geschichte der europäischen Gartenkunst spricht über „Die Zukunft der Gartenkultur“.

Zitat: „In den vergangenen Jahrhunderten wurde in der Gestaltung der Gärten und Parks die Natur widergespiegelt, heute sucht man die Überreste der Natur selbst in den Städten zu konservieren.“ - Zitatende.

Seine detaillierten Beschreibungen der Englischen Gärten, sowie deren Abbilder in Deutschland gehört zu dem meistgelesenen Standardwerk. Der gegenseitigen Beeinflussung von Literatur, Philosophie und Gartenkunst sind in seinen Arbeiten zu finden.

Anmeldung erforderlich bei Monika Helmbock: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel 040-4807966.

 

Stand vom 24.01.2021, die Termine können sich im Laufe des Jahres verändern