Jahresprogramm 2021

Januar

entfällt

 

Februar

entfällt

 

März

Samstag, 27. März 2021 entfällt!

Vortrag: Wild garden - Gärten naturalistisch gesehen.
Sven Nürnberger referiert zu seinem neuen Buch: Welche Lebensbedingungen herrschen am Naturstandort bestimmter Pflanzen?
Mit dieser Erkenntnis sowie der gärtnerischen Ableitung und gestalterischen Interpretation im eigenen Garten beschäftigt sich dieses anspruchsvolle Gartenbuch.
Sven Nürnberger ist vielen von uns bekannt als Autor der Gartenpraxis und Referent in Grünberg.

Der Termin, bei dem wir Gäste der Staudengesellschaft Düsseldorf/Niederrhein sind, wird wahrscheinlich im Dezember 2021 nachgeholt.

 

Mai

Anfang Mai 2021, genauer Termin wird noch im monatlichen Gartenbrief bekannt gegeben

Lesung im Gruga-Park mit Antje Peters-Reimann
Vortrag „Mythos Baum – von Tanzlinden, Mörderbäumen und Alligatorbirnen“
Fast alle Bäume besitzen ihre eigene Geschichte, die sie mit uns Menschen verbindet. Als Nahrungs- und Nutzpflanze verwendet oder fest mit religiösen Bräuchen der verschiedenen Kulturen verbunden, begleiten sie die Geschichte des Menschen seit Jahrtausenden. Dieser Vortrag lässt den Zuhörer eintauchen in die Kulturgeschichte unserer Wälder, in Mythen und Legenden, Brauchtum und Heilkunde der Bäume von A wie Ahorn bis W wie Weide.

 

Samstag, 15. Mai 2021, 15 Uhr
44795 Bochum, Nevelstr. 29 A, Treffpunkt am Kubus

Führung durch den Schlosspark Weitmar in Bochum und das MuT mit unserem Mitglied Herbert Schrenk
An den Parkrundgang könnte sich ein Kaffeetrinken im Kubus ‚Baristoteles’, dem schönsten Cafe in Bochum., anschließen.
Um 17.00 Uhr beginnt die Führung durch das MuT - Museum unter Tage, Ausstellung „Weltansichten“- jeweils in kleinen Gruppen.
Das MuT – Museum unter Tage wurde gebaut, um das Grün des Parks mit dem alten Baumbestand und der Ruine des Schlossparks mit dem zentral gelegenen, modernen Gebäude nicht zu zerstören.

 

Juni

Samstag, 12. Juni 2021

Tagestour durchs Bergische Land

Hof Tüschenbonnen in Much
Die historische, denkmalgeschützte Hofanlage mitten im Bergischen Land hat das bäuerliche Flair ihrer 200-jährigen Geschichte bewahrt. Zentrum des Sommerlebens auf dem Hof Tüschenbonnen ist der große Landhausgarten.
Der angrenzende Waldgarten, durch dessen Grund ein kleiner Bach fließt, schafft die Verbindung zu den umgebenden Wäldern des Bergischen Landes.

GartenRose 2
Oberhalb des romantischen Bröltals befindet sich in der Ortschaft Rose das Gartenparadies von Günther Meyer. Teiche, Pavillons, zahlreiche Skulpturen der besonderen Art und ein Baumhaus gibt es auf der Wanderung durch das großzügig angelegte Gartenareal zu entdecken. Einheimische und außergewöhnliche Gehölze mischen sich mit Staudenbeeten und Wiesenflächen.

Garten Päffgen
Wir erhalten Einlass in einen 10.000 qm großen Garten in Dorfrandlage, angelegt 1956, mit Hecken, Nadelgehölzen, Rhododendron und Rasenflächen. Von der Gartenbesitzerin umgebaut in 2013-2015. Der mit großzügigen Sichtachsen, Gehölzraritäten, besonderen Stauden, Obstwiese und Terrassen angelegte private Garten öffnet exklusiv für uns seine Pforten.

Mittagessen nach dem Besuch von Hof Tüschenbonnen in einem Restaurant wird arrangiert, genaue Angaben dazu im Gartenbrief Mai 2021.

 

Juli

Samstag, 24. Juli 2021

Garten-Picknick in der Eifel bei unserm Mitglied Claudia Bilzer
Den kleinen Ort Monreal in der Eifel prägen zahlreiche mittelalterliche Gebäude. Das Gartengelände befindet sich unmittelbar unterhalb der Burgruine Philippsburg und ist in mehrere Terrassen mit teils historischen Mauern unterteilt, die wahrscheinlich zur Burgbefestigung gehören.

Nach dem Picknick (jeder möge etwas Ess- und Trinkbares mitbringen) und geschichtsträchtiger Gartenbesichtigung werden wir eine von Claudia Bilzer organisierte Ortsführung bekommen.

 

August

Samstag, 21. August 2021, 14.00 Uhr

Gartenführung durch den Maximilianpark in Hamm
Der Maximilianpark ist im Jahre 1984 als erste Landesgartenschau in NRW entstanden. Hier ist das erste Zechengelände in Deutschland zu einem Freizeitpark umgestaltet worden. Der Park ist 22 ha groß und bietet viele verschiedene gärtnerisch intensiv genutzte Flächen. Es gibt Duft-, Färber-, Apotheker-, Kräuter- und Gemüsegärten und es gibt große Stauden- und Gehölzpflanzungen. Etwa 8000 qm Staudenfläche wurden in den Jahren 2010/11 und ergänzend 2019 mit Hilfe von Piet Oudolf umgestaltet. Er kombinierte geschickt eine Fülle verschiedener Gräser und Stauden. Gewundene Pfade und Plätze laden ein, die Natur aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten.

Mittagessen im Restaurant ‚Werkstatt’ auf dem Parkgelände
evtl. vorher noch Besuch einer Baumschule mit Schwerpunkt ‚Obstgehölze-Veredelung’

 

September

Samstag, 18. September 2021, 15.00 Uhr

Ausstellungsbesuch mit Führung auf Schloss Benrath
Stiftung Schloss und Park Benrath, Benrather Schlossallee 100-106, 40597 Düsseldorf
Von Prof. Dr. Schweizer, wissenschaftlicher Vorstand der Stiftung Schloss und Park Benrath, werden wir fachkundig durch die Ausstellung „Pommeranze, Zitrone, Orange. Im Banne der goldenen Früchte“ geführt.
Ebenso gehört ein gemeinsames Kaffeetrinken in der Bibliothek und ein Parkrundgang zum Programm.

 

Oktober

8. bis 10. Oktober 2021

Jahresversammlung der Gesellschaft mit Exkursionen in Dresden
nähere Angaben folgen wahrscheinlich im Mai/Juni

 

November

Samstag, 20. November 2021

Mitgliederversammlung im Parkhaus Hügel, 14.00 Uhr, anschließend Kaffeepause, Vortrag von Claus Lange 15.15 Uhr bis ca. 18.00 Uhr

Thema: Unser Garten im Alter - Überlegungen zum Gärtnern im letzten Lebensviertel

Die Hüfte schmerzt, das Bücken fällt schwer und die körperliche Kraft schwindet, doch die Freude am Garten und das Interesse an Pflanzen sind geblieben. Damit wir diese Freuden auch weiterhin genießen können, werden wir um Veränderungen nicht herumkommen: Diese können die Gestaltung des Gartens in seiner Struktur oder nur in einzelnen Teilen betreffen wie auch die Pflege, die Pflanzenauswahl oder die Haltung dem Garten gegenüber. Claus Lange wird die vielfältigen Aspekte dieses komplexen Themas mit Lösungsansätzen darstellen. Die eigenen Erfahrungen der Teilnehmer sollen in die anschließende Diskussion einfließen. Claus Lange kommt aus Meerbusch und ist Garten- und Landschaftsarchitekt. Er ist Mitglied der GdS, war Lehrbeauftragter für Bepflanzungsplanung an der Fachhochschule Osnabrück, wo er acht Jahre lang angehende Gartenarchitekten unterrichtete