Ralf Berster, ein Rosenliebhaber und Rosenkenner aus Karben,  hat eine 5.000 qm große Naturwiese in einen märchenhaften Rosenhang verwandelt.  Anfang der 90-er Jahre pflanzte er eigenhändig mehr als 700 historische Rosensorten.


 

Sein Konzept, Naturwiese und Rosen zu verbinden, sprengt den gewohnten Anblick von Rosarien. Keine exakt begrenzten Wege, keine in Form geschnittenen Rosensträucher und Büsche. Die Rosen zeigen sich in Ihrer natürlichen Wuchsform und in ihren Be- und Empfindlichkeiten.

Der Rosenhang im Juni 2014

Dieses Projekt beinhaltet auch einen sozialen Aspekt: Gäste der Tagesstätte der psychosozialen Station der Diakonie sind mit eingebunden, indem sie sich an den Arbeitseinsätzen beteiligen.
Zur Zeit wird die Benennung des vorhandenen Rosenbestands mit Hilfe einer stabilen Beschilderung unterstützt, um so den Besuchern dieser frei zugänglichen Anlage die Rosennamen, ihre botanische Zuordnung und ihre Züchter zu dokumentieren.

Wir treffen uns bei gutem Wetter

mittwochs von 10:00 bis 13:00 Uhr.

Wir freuen uns auf jeden, der mithelfen möchte.

Zur Erhaltung und Pflege braucht Herr Berster dringend Unterstützung!

 

Ansprechpartner:

 

Ralf Berster, Tel. 06039 43349

Rosemarie Kärcher-Schack, Tel. 06039 95453

Anne Conley, Tel. 069 53088931 oder mobil 0163 3091909

 

Treffpunkt: 61184 Karben, Ortsteil Klein-Karben, Parkplatz oberhalb des Rosenhangs, an der Büdesheimer Straße vor dem Friedhof.

 

Informieren Sie sich im Internet hier über dieses Projekt: